Über uns
Schulentwicklung

Eigenverantwortliche Schule

Abschluss der ersten Zielvereinbarung: August 2009

Durchführung einer externen Evaluation (Expertenteam) 29.09. - 01.10.09

Auswertung des Schulbesuchs 02.11.09

"Alle an der Bildung und Erziehung Beteiligten der Grundschule "Am Bieblacher Hang" handeln, im Sinn der an der Schule lernenden Kinder, nach einem gemeinsam entwickelten Leitbild. Das Leitbild beinhaltet die Ziel- und Wertvorstellung unserer Schule."

Ziele:

  • Entwicklung der Lernqualität für die Schüler
  • Entwicklung eines schulinternen Qualitätsmanagements
  • Stärkung der Schule auf dem Weg der systematischen Schulentwicklung

Auswertung und Abschluss der 1. Zielvereinbarung: Dezember 2013

Abschluss der zweiten Zielvereinbarung: Oktober 2016

Entwicklung einer interkulturellen Schulkultur

Vielfalt ist Herausforderung und Chance zugleich. An der Grundschule „Am Bieblacher Hang“ in Gera ist die kulturelle, sprachliche und religiöse Heterogenität der Schülerschaft längst gelebte Realität. In unserem Schulalltag soll die Förderung aller Schüler im regulären Schulalltag, individuell und den Fähigkeiten entsprechend, erfolgen.
Unsere Grundschule öffnet sich auf interkultureller Ebene, um Migrationskinder und ihre Eltern optimal zu unterstützen sowie Vorurteile der heimischen Bevölkerung abzubauen.

BISS

Beginn: März 2014
Ende: Juli 2019

Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS) ist ein fünfjähriges Forschungs- und Entwicklungsprogramm. Im Rahmen des Programms werden die in den Bundesländern eingeführten Angebote zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung für Kinder und Jugendliche im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Effizienz wissenschaftlich überprüft und weiterentwickelt.

Mitglied im Verbund Ostthüringen

www.biss-sprachbildung.de

BiSS-Banner

Begleitende Schuleingangsphase Thüringen entwickeln

Beginn: September 2008

Begleitung und Beratung der Grundschule zur Umsetzung der Schuleingangsphase im Rahmen des Entwicklungsvorhabens "Eigenverantwortliche Schule"

Projekt Erasmus+

Erasmus

Schulen verändern sich
Schulleitungen arrangieren Veränderungen
Gute Schule mit allen entwickeln

Ziel des Projektes

Ziele des Projektes sind das Erkunden, Vorstellen, Vergleichen, Sammeln und Dokumentieren von Methoden zur erfolgreichen Bewältigung von Veränderungen in Schulentwicklungsprozessen der Partnereinrichtungen.
Während des Projektes soll durch die geplanten Aktivitäten einseits der "Beruf" Schulleitung andererseits der Lehrerberuf als Leitungstätigkeit profiliert und gestärkt werden. Gleichzeitig soll das Projekt mit seinem transnationalen Austausch eine Förderung des interkulturellen (Bildungs-)Verständnisses ermöglichen. Das Gespür, was europäische Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch bewirken kann, soll erzeugt bzw. gefördert werden und erfolgreich in das gesamte Kollegium getragen werden.


Projektdauer: November 2018 bis Oktober 2020

  • Führungshandeln bei Veränderungsprozessen des außerschulischen sozialen Umfeldes der Schüler"
  • "Führungshandeln bei Veränderungsprozessen
    durch Migration"
  • "Führungshandeln bei Veränderungsprozessen
    durch Digitalisierung"